Stadtrandferien 2019

 

 „Mobiles Atelier: Spielen und Bauen mit Ton“

 

 

An unserer Ferienfreizeit vom 08.07.2019 – 19.07.2019 nahmen  insgesamt 30 Kinder aus Weimar und dem Landkreis  Weimar teil.

 

 

Der Besuch des neuen Bauhausmuseums und deren Werkstatt sowie derWanderung nach Tiefurt an die Ilm fanden bei den Kindern großen Anklang.

 

 

Montagnachmittags fand die Ideenentwicklung  für unser gemeinsames

Projekt „Spielen und Bauen mit Ton“ statt. Die Kinder skizzierten ihre märchenhaften Ideen auf Papier wie z. B. Feenprinzessinnen, Phantastische Figuren, Krabbeltiere

 

Es wurden 3 Arbeitsgruppen gebildet, die die  ganze Woche zusammen blieben und gemeinsam unter der Leitung von Frau Eckermann, Frau Heller und Herrn Küthe in den Werkstätten ihre Ideen umsetzten.

 

Der Vorteil der Kleingruppenarbeit war, dass die Kinder einen Erfolg hatten, da sie technische und individuelle Hilfe bekamen. Sie erkannten sehr schnell, dass bei einer Vorstellung, „eine große Figur zu formen“, nur gemeinsames Handeln helfen kann.

 

 

Für die Kinder war es sehr spannend:

  • das Töpfern an der Drehscheibe auf unserer Terasse
  • das Verwenden von Engoben zur Bemalung,
  • das Bedrucken durch die gesammelten Blätter, Gräser, Früchte und
  • Anwenden von den Werkzeugen, Stempeln Ausstecher und Ähnliches.

 

 

Außer der kreativen Aktivitäten haben die Kinder im Bürgerzentrum eine Übernachtung mit Schatzsuche, Stockbrot und Marshmallows an der Feuerschale erlebt. Sie erkundeten mit viel Spaß, Lust und Laune die Spielplätze von Schöndorf mit Ihren Betreuern.

 

 

Mit dem 19. Juli 2019 war das Projekt aber noch nicht beendet. Die Kinder haben an 2 Folgeterminen mit viel Elan Ihre gebrannten Kunstwerke glasiert

.

 

Diese werden mit den jungen Künstlern am 21.09.2019 in einer Ausstellung zum Tag des offenen Ateliers im Bürgerzentrum Schöndorf präsentiert.

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei den der Weimarer Wohnstätte,

den Stadtwerken Weimar und der Beier AG Weimar 

die dieses Projekt unterstützt haben.

 

 

 

  •  

 

Kinderprojekt 2014 "der Schuster hat's Leder..."

Wir entdecken traditionelles Handwerk in


Thüringen. “.

 

Die Idee zu diesem spannenden Thema stammt von der Journalistin und Kinderbuchautorin Kirsten Seyfarth. Gemeinsam mit ihr entwickelte eine Projektgruppe unseres Vereins die Herangehensweise zur Verwirklichung dieser Idee. Bekanntlich ist es für Kinder wichtig, dass sie über reiche sinnliche Erfahrungen verfügen können, damit sie ein verlässliches Fundament für ihre weitere Bildung besitzen. Aus diesem Grund, und weil traditionelles Handwerk und Kunsthandwerk den Kindern im Alltag selten direkt zugänglich ist und überdies die traditionellen Handwerksberufe an Nachwuchsproblemen leiden, begeisterten wir uns für diese Idee.

 

Bei unseren Planungsgesprächen stellten wir fest, dass es in unserem nächsten Umfeld einige Handwerker gibt, die traditionelle Berufe ausüben und deren Tätigkeit für Kinder interessant sein könnte. Unsere Erkundungsräume planten wir von Weimar-Schöndorf ausgehend ins Weimarer Land und bis nach Drößnitz im Raum Jena. Die Auswahl fiel auf folgende Berufe:

 

Schäfer – Filzer – Färber – Drucker – Koch – Müller – Bäcker – Töpfer –

Holzbildhauer – Glasmaler – Korbflechter – Schmied – Weber – Schuster

 

 

Als Kirsten Seyfarth die betreffenden Handwerker mit unserem Anliegen bekannt machte, zeigten sich alle Angesprochenen sofort aufgeschlossen und gern bereit, den Kindern Einblicke in ihren Beruf zu geben. Konkret bedeutete das für jeden von ihnen wertvolle Arbeitszeit frei zu halten für den Besuch von quirligen Kindergruppen. Darüber hinaus bedeutete es für die Handwerker, sich auf die Neugier und Probierlust der Kinder einzustellen und entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Unser Wunsch war es, dass die Kinder die Handwerkskunst erleben können, aber auch die Möglichkeit erhalten, selbst zu handwerken, vor Ort und nachfolgend in unseren eigenen Werkstätten. Hierfür brauchte es nicht nur organisatorische, sondern auch methodische und materielle Vorbereitungen.

 


Unser herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere den Handwerkern, den Kindern und ihren Familien, allen Partner, die unser Projekt finanziell und durch praktische Mitwirkung unterstützen und vor allem Kirsten Seyfarth für ihre wundervolle Idee.

 

Zahlen und Fakten

 

Das Projekt wird in umfangreichen Rahmen weiter publiziert. Geplant sind großformatige Anschauungstafeln, ein Kalender mit vielen Informationen zum Handwerk in Thüringen, ein von Kindern entworfenes Spiel zu Handwerksberufen.

 

Förderer des Projektes:

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

 

Projektleitung:

Kirsten Seyfarth, Ingrid Gerbing, Renate Heller, Erika Burzel

 

Projektmitarbeiter:

Erika Burzel, Ingrid Gerbing, Catharina Günzler, Heidi Günzler, Renate Heller, Sybille Kesselring, Jan Kracke, Kevin Licht, Lilö Wispel, Jana Mächold, Janin Maroldt, Tamara Radzanowski, Kirsten Seyfarth

 

Beteiligte Handwerker:

Schäfer, Herr Mikula – Leistungsprüfanstalt Schafe Weimar-Schöndorf

Filzerin, Frau Friebel – Niederroßla

Färberin, Frau Stein – Verein Thüringer Färberdorf Neckeroda e. V.

Drucker, Herr Hoffmann – Buch- und Kunstdruckerei Keßler, Weimar

Koch, Herr Niewagall – AZURIT-Seniorenzentrum Weimar

Müller und Bäcker, Herr Menge – Buchfart

Schuster, Herr Hoppe – Sanitätshaus Hochheim

Töpferin, Frau Reinhard – Drößnitz

Holzbildhauer, Sören Seyfarth – Ottstedt a. B.

Glasmaler, Herr Kraus – Glasmalerei Ernst Kraus, Weimar

Korbflechter, Herr Birkfeld – Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden

Schmied, Herr Kränzler – Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden

Weberin, Frau Drasdo – Hohenfelden

 

Beteiligte Kinder:

Elly Apel, Kurt Apel, Linos Witzel Josefa Jung, Anne Jung, Franziska Jung,  Lea Dämmig, Lukas Göricke, David  Göricke, Ariane Grosse, Mino Meißner, Amy Preuß, Pia Selzer, Vivien Schirmer, Börje Böhm, Herbert Forwerk-Eberitsch, Pauline Grau, Caroline Grau, Viktoria Klus, Leo Wurmstich, Philip Wengiel, Mare Mächold, Daan Mächold, Shirley Ungermann, Joe Ungermann, Melina Günzler, Lestar Lazari, Anna Münz, Marlene Münz, Lea-Marie Schömig, Leon Schömig, Sophie Schömig,  Sonja Koch, Ida Habisreuther, Jette Friedrich

 

Fotodokumentation:

Kirsten Seyfarth, Erika Burzel, Tamara Radzanowski

 

Schätze aus früherer Zeit“

Einladung zur Buchpräsentation

 

Die Kinderbuchautorin Kirsten Seyfarth stellt ihr neuestes Buch vor, welches von Kindern aus der Schule der Phantasie illustriert wurde.

 

Wir laden zur Lesung und Ausstellung der Bilder herzlich ein.

 

Mittwoch, 05.03.2014 um 15:30 Uhr

Schule der Phantasie Weimar, Karl Gärtig Str. 25a

99427 Weimar

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Unser neues Projekt 2013

Schätze aus früherer Zeit

 

"Altes Volksgut" - Was ist davon aufhebenswert? Wer fand es aufhebenswert - und vorallem "warum"?

 

Die Kinderbuchautorin Kirsten Seyfarth war neugierig genug, um dieses zu erkunden. Sie stöberte, forschte, sammelte auf und fing Feuer.

 

In mehreren Workshops illustrierten interessierte Kinder mit verschiedenen Materialien zu den Geschichten, Reimen, Gedichten ...sie fingen ebenfalls Feuer.

 

Die erste Ferienwerkstatt : Lesen - zuhören - spielen - verkleiden

 

Das Märchen Sterntaler regt an ein neues Märchen zu erfinden:

"Die Sternenprinzessin" ein Märchen von Paulina weiter gedacht und gespielt von Kindern der Schule der Phantasie Weimar.

 

 

Die zweite Ferienwerkstatt: Neue(alte ) Wörter kennenlernen  - sich an eigene Erlebnisse erinnern - Farbwirkungen ausprobieren.

 

 

Die dritte Ferienwerkstatt: Forschen-entdecken-gestalten-Kinderwelten erkunden mit 2 Exkursionen.

 

 

 


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Förderverein Schule der Phantasie Weimar e.V.