Leipziger Buchmesse - wie alles begann

Projekt

 

Kindergarten Phantasiewerkstatt & Bücherkindergarten

 

auf der Leipziger Buchmesse

 

Beginn des Projektes

Erste Buchmesse auf dem Gelände der Neuen Messe in Leipzig: 26. bis 29. März 1998

 

Für die erste  Buchmesse auf der Neuen Messe suchte die Messeleitung nach einem attraktiven und stimmigen Programm für die Besucherzielgruppe Kinder im Vorschulalter. Über Gespräche mit dem Leiter der Pädagogischen Arbeitsstelle im Ravensburger  Buch- und Spieleverlag erfuhr die damalige Projektleiterin der Schule der Phantasie, Erika Burzel, von diesem Wunsch. Sie nahm Kontakt zu Herrn Oliver Zille, der zu diesem Zeitpunkt die Funktion des Projektleiters der Buchmesse begleitete, auf und unterbreitete ihm telefonisch erste Vorschläge, die Interesse fanden. Ein Konzept wurde erarbeitet und am 23.01.1998  mit dem Auftrag zur Realisierung auf der Buchmesse im März 1998 angenommen.

Ziel und Auftrag der Veranstaltungen der Schule der Phantasie Weimar im Rahmen der Leipziger Buchmesse:

 

  • eine intelligente und kreative Betreuung der Kinder in der Altersgruppe Vorschulkinder  (Kinder von 3 bis 6 Jahren vorrangig,  jedoch Altersgrenze nach oben offen),
  •  Veranstaltungsangebote für die Dauer der Messe täglich, die sich thematisch rund um das Buch ansiedeln und  kreative Tätigkeiten der Kinder anregen,
  • Sichtbarmachung der pädagogischen Konzeption der Schule der Phantasie Weimar durch eine entsprechende Arbeitsweise der Mitarbeiter/innen und durch die Vorstellung der Tätigkeitsbereiche, die in der Weimarer Schule der Phantasie den Kindern ermöglicht werden.

 

Tätigkeiten, die den Kindern ermöglicht werden:

  1.  freies Malen an Staffeleien
  2.  Erleben von Drucktechniken
  3.  kreatives Gestalten mit unterschiedlichsten Materialien wie Papier, Karton, Folie, Wolle, Stoff,  Leder, Holz
  4. Bücher entdecken, Bücher erleben, Buchinhalte im Spiel gestalten

 

Anforderungen die Arbeitsweise des pädagogischen Personals

  1. aufmerksame sensible Beobachtung der Kinder und Erkunden ihrer Bedürfnisse
  2. Anregung der Kinder zum Finden eigener Ideen und zu eigenem aktivem Handeln
  3. Anregung der Kinder sich bei der Entwicklung eines Themas in Gruppenveranstaltungen einzubringen und 
  4. Animation der Kinder zum Spielen, Bewegen, Zuhören und Erzählen

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Förderverein Schule der Phantasie Weimar e.V.